Fragen & Antworten

Informationen und Antworten zu häufigen Patientenfragen rund um das Thema „Implantate“

Hier haben wir Ihnen einige Informationen zusammengestellt, um die uns Patienten häufig bitten. Sollten Sie Fragen haben, die hier nicht oder nicht eingehend genug beantwortet werden, rufen Sie uns gerne an. Wir nehmen uns Zeit für Sie.
Informieren Sie sich bei unseren Tag der Zahnimplantate, der an sechs Sonntagen im Jahr stattfindet.
Die Termine zur individuellen Beratung finden Sie hier.

Wie lange muss ich nach der Extraktion (Entfernung der Zähne) warten, bis ein Implantat eingesetzt werden kann?

6–10 Wochen, aber auch später jederzeit möglich

Aus welchem Material bestehen Implantate?

Titan, da es keinerlei Allergien auslöst, sehr körperfreundlich reagiert und die besten Langzeitergebnisse garantiert.

Welche Vorteile bieten Implantate?

Die Nachbarzähne müssen nicht beschliffen werden. Nach der Implantation bildet sich der Knochen nicht mehr zurück. Eine Prothese auf Implantaten befestigt, rutscht nicht, bietet festen Biss und eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität.

Wann werden Implantate empfohlen?

Bei Einzelzahnlücken, bei fehlenden Seitenzähnen, bei Zahnlosigkeit im Ober- und Unterkiefer. Implantatversorgungen sind nicht an das Alter gebunden.

Wie lange haben Sie Erfahrung mit Implantaten?

Dr. Oberbeckmann hat nach seinem USA-Aufenthalt 1969 die ersten Implantate erfolgreich eingesetzt. Unser Team setzt heute ca. 2000 Implantate ein. Jeder Kollege ist spezialisiert und hat Jahre lange Erfahrungen.

Wie viele Implantate benötige ich?

Bei Einzelzahnlücken 1 Implantat, bei seitlichem Zahnverlust 2–3 Implantate, bei Zahnlosigkeit im Ober- und Unterkiefer je 4 Implantate für eine Stegprothese. 6–8 Implantate für eine festsitzende Brücke.

Was kostet 1 Implantat?

1 Implantat mit Krone inklusive Laborkosten ca. 2.500,00 Euro (ohne Knochenaufbau).

Was kosten 4 Implantate mit einer Stegprothese?

Ca. 10.500,00 (ohne Knochenaufbau) Euro inklusive aller Labortätigkosten.

Ist eine Implantatbehandlung schmerzhaft?

Nicht schmerzhafter als jede andere Zahnbehandlung. Sie erfolgt unter Lokalanästhesie, auf Wunsch auch in Vollnarkose.

Gibt es Fälle, bei denen man besser keine Implantate setzen sollte?

Bei starkem Nikotinkonsum und bei Drogenabhängigkeit.

Gibt es Einschränkungen nach Herzinfarkten, Herzklappenfehler etc.?

Nein, nach Rücksprache durch uns mit dem Hausarzt und evtl. Absetzung des Blutverdünnungsmittels (Marcumar), erfolgt die Behandlung in Zusammenarbeit mit Herzspezialisten in unserem Hause.

Ich habe zu wenig Knochen für Implantate. Was kann man in diesem Fall tun?

Hier besteht die Möglichkeit, Knochen mit Knochenaufbaumaterial oder auch eigenen Knochen aufzubauen. 6–9 Monate Aufbauzeit, dann können Implantate eingesetzt werden. In den meisten Fällen erfolgt der Knochenaufbau simultan mit der Implantation, was eine insgesamt kürzere Behandlungsdauer ergibt.

Trage ich nach der Implantation Zähne?

Ja, sofort nach der Implantation kann provisorischer Zahnersatz eingegliedert werden.

Wie lange dauert das Einsetzen von 4 Implantaten?

Ca. 1 Stunde.

Haben Sie ein eigenes zahntechnisches Labor?

Ja, wir haben ein eigenes Dental-Labor, das sich auf Implantatarbeiten spezialisiert hat.

Welche Kosten übernimmt die Krankenkasse?

Gesetzliche Krankenkassen bezuschussen die Suprakonstruktion, beteiligen sich an den chirurgischen Leistungen allerdings nicht. Private Krankenversicherungen beteiligen sich gemäß der vertraglichen Vereinbarungen an den Kosten.

Wie fühlen sich Implantatzähne an?

Die Implantatkronen fühlen sich wie eigene Zähne an, man nimmt sie nicht wahr. Implantate geben Sicherheit und Freiheit beim Reden und Essen. Ein spürbarer Gewinn an Lebensqualität.